Startseite
  Archiv
  To do-Liste fürs letzte Schuljahr
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    srxt
    - mehr Freunde



http://myblog.de/makaju

Gratis bloggen bei
myblog.de





missing Ma!!!

heut ist uns unser erstes drittel abhanden gekommen *schnief*
wünschen von hier gute Besserung! Müssen jetzt also den ersten richtigen Schultag allein überstehen...

Zu verpassen gab es bis jetzt noch nichts. Aber ich habe festgestellt, dass die zwei Kunststunden mittendrin gar nicht mal so schlecht sind. Eine kleine Ruhepause so zwischendurch konnte ich echt gut gebrauchen. Denn mich erwarten ja noch 4!!! Stunden. Argh! Bis dann!

3.9.07 13:22


Weltpremiere

Das ich das noch erleben durfte, grenzt schon fast an ein kleines Weltwunder. Nach einem Jahr hat es Frau W. (Name aus Datenschutzgründen nicht vollständig genannt) wirklich geschafft uns zu dutzen, da sie "euch" (also uns) heute mal etwas so richtig erklären wollte. Dafür gab es erst einmal gleich verdutze Bilcke und Beifall, sodass sie ziemlich schnell merkte, dass sie irgendetwas anders gemacht hatte als sonst. Das war ihr dann wahrscheinlich unheimlich und so wechselte sie ganz schell wieder zum "Sie".
4.9.07 18:44


- ohne Worte -

Also woran erkennt man ob ne lehrerin in den wechseljahren ist???
richtig...sie wird immer strenger und ist total gereizt.
so scheint es mir ja bei frau S. .. man war dis ne sportstunde und die halben sandkasten vom weitsprung hab ich auch in den haare - so zu sagen haarpeeling was ???
6.9.07 13:21


Die allerletzte zweite Woche nach den Sommerferien...

Das war sie also, die erste richtige Schulwoche in der 13. Klasse.
Gut gestartet bin ich ja nich gerade, aber ein paar Tage hab ich doch noch mitgenommen. Und was haben wir gelernt?
Zum Beispiel, dass man sich auch in unserem Alter noch wie Drittklässler um Sitzplätze streiten kann und dass das gar nich so unlustig ist, wie es klingt. ^^
Dass man einmal im Leben Klassenkeileanfechter sein muss/darf.
Dass einige Lehrer ihre Unterrichtsmethoden wohl nie ändern werden und manche denken, wir hätten sehr viel Langeweile.
Dass Donnerstag ein Scheißtag ist. Und Dienstag auch...
Und nicht zuletzt: dass ein ganz schön hartes Jahr vor uns liegt.

7.9.07 17:28


Oh mannn!

Das war ja mal Stress pur die letzten drei Tage. Ich bin es echt nicht gewöhnt, jeden Tag erst spät abends nach Hause zu kommen - wo ich doch frühs schon immer als Erste das Haus verlasse.
So hab ich mich also auch heute wieder um kurz nach fünf aus dem Bett gehievt; es hat sich aber gelohnt. Nach der ersten Doppelstunde - Sport - hab ich eigentlich erwartet, dass der ganze Tag so scheiße weitergeht. Doch als ich meinen Samstagnachmittag plante, sagt Kati: "Du hast aber Samstag gar keine Zeit." Wie jetzt? Und dann hab ich plötzlich ganz unerwartet ein Geburtstagsgeschenk überreicht bekommen. Ich fahr übermorgen mit zum Helden-Madsen-Olli-Konzert! Juhuuuu!  Danke nochmal an euch beide! Mit sowas hatt ich echt nicht gerechnet...
Es folgten eine Arbeit und weitere langweilige Stunden, wie z.B. Französisch. Das war wieder mal so sinnlos, dass sogar wir lieben kleinen und vor allem artigen Mädchen schon richtig aufsässig wurden. Tjaja, da wird man auf seine alten Tage noch rebellisch (man erinnere sich nur an die "Wir saßen aber zuerst hier!"-Klassenkeile-Aktion vor wenigen Tagen). ^^

Übrigens gehöre ich jetzt zu den "richtigen" Autofahrern (nachdem ich diese Woche zum ersten Mal geblitzt wurde, wartete heute auch noch ein Strafzettel wegen Falschparkens in meinem Briefkasten auf mich) und zum arbeitenden Teil der Bevölkerung... Naja, noch nicht so richtig offiziell, aber ich denke mal, das klappt alles. Demnächst ist also freundlich sein und lächeln angesagt... 

So sitz ich jetzt also hier zu Hause und hab endlich mein geliebtes Notebook wieder (ein Wunder, dass dieses technische Gerät ganze zwei Monate in unserem Haus überlebt hat, bevor es das erste Mal den Geist aufgegeben hat). Und meine gesamten Fotos und die mühsam zusammengetragene Musik sind sogar noch oben! *freu*
Leider aber keins der von mir installierten Programme... naja, ich hab ja morgen den ganzen Tag Zeit, weil ich mal wieder krank bin (das zweite Mal in zwei Wochen - diesmal ein schöner fetter Schnupfen).
Deswegen darf ich auch schon wieder blau machen. Aber ich will ja übermorgen unbedingt fit sein, damit wir zusammen die Wuhlheide rocken können...
Yeah!  ^^

13.9.07 22:03


*Hamma* by Culcha Candela

Nach einer langen Nacht mit einigen Schnapsleichen, wobei ich immer noch nicht verstehen kann, wie man sich so vollaufen lassen kann, dass man Dinge macht, die man Nüchtern echt nie tun würde oder schlimmer noch einem davon das Kotzen kommt ;
Nach einer Menge Bilder, die nicht gerade wenigen „Fotomodells“ spätestens morgen peinlich sind, da sie sich an nichts mehr erinnern können;
Nach gefühltem 279maligem Hören von „Hamma“, welches aber immer noch nicht nervig wurde, weil’s einfach nur ein geiler Song ist;
Nach einigen netten Plauderrunden, bei denen ich feststellte, dass man solche Partys echt viel öfter machen müsste, weil man dort so viel, wie sonst nie, über seine Mitmenschen erfährt;
Nach einem Wechsel zwischen heiß und kalt, und der noch immer nicht geklärten Frage, warum haben Besoffene eigentlich so ein gutes Rhythmusgefühl, dass es aussieht, als hätten sie eine abgeschlossene Ballettausbildung, wenn sie zur Musik über die Tanzfläche schweben;
Nach einem Gastgeber, der sich nicht zu schade war, die Schweinerein selbst zu beseitigen und mit Hemd und Sakko seiner Rolle somit auch optisch gerecht wurde;
Nach knapp zweistündigem Schlaf auf einem Tisch, den ich ebenso als Schlafgelegenheit weiterempfehlen kann, wie ein aus Stühlen erbautes Gitterbett;
Nach einem waghalsigen Fliehmanöver vor der Straßenbahn, die mich fast umgekarrt hätte, war zumindest ich endgültig wach und bin letztendlich dann doch noch in ganzen Stücken wieder zu Hause angekommen, wobei ich mir da manch anderen Leuten echt nicht sicher bin, ob die morgen in der Schule erscheinen und habe festgestellt:

Es gibt fast nichts Schöneres als Sonntagmorgen, wenn die Sonne schon scheint, aber noch der Nebel über den Feldern hängt mit dem Rad zu fahren und zu sehen, wie die Stadt so langsam aufwacht.

Einfach „Hamma“!

 

23.9.07 11:11


Makaju rockten die Wuhlheide

Genau 10 Tage sind schon vergangen seit unserm megageilen Abend in der Wuhlheide am 15.09.2007. Doch es kommt mir schon vor, als wäre es Ewigkeiten her...

Hier nun endlich ein Bericht von unserem gemeinsamen Wochenende, der etwas länger werdne könnte, denn wir haben einiges zu erzählen.

Es begann alles damit, dass die zwei zu mir gekommen waren, um ihre Sachen abzulegen und wir usn anschließend entschieden dem neuen Einkaufszentrum, oder auch liebevoll "Raketenabschussrampe" genannt, einen Besuch abzustatten, um uns noch mit ein paar Tetrapacks (die durfte man nämlich im Gegensatz zu PET-Flaschen mit aufs Gelände nehmen) zu versorgen. Eigentlich hatte ich mir geschworen dieses hässliche Teil nie zu betreten, aber so begann unser Trip halt etwas anders.

Ging dann nachdem noch fix mit der einpackhilfe gequatscht hoch zum bahnhof..mit geschätzten 5kilo mehr aufm rücken nach kurzer verwirrung von seiten der bahn - von wem sonst?? gings dann in den zug auf nach erkner

Bis zum Bahnhof Erkner war von Aufregung noch nicht viel zu merken, aber dort überkam es Kati dann, glaub ich ^^ (vielleicht warens auch nur die Beatsteaks-Erinnerungen).
Noch schnell nen kleinen Fußmarsch hingelegt und endlich waren wir da. Als dann von drinnen die ersten Gitarren- und Schlagzeugklänge an unsere Ohren drangen und wir erkannten, dass es Madsen(!) waren, die da grad Soundcheck machten, waren die Ruhe und Gelassenheit plötzlich dahin. Sogar ich bin voll hibbelig geworden... ^^

Nachdem wir gemerkt hatten, dass sich da doch schon ne ganz schöne traube vor dem eingang gesammelt hat, haben wir uns ganz einfach vorne mit eingereiht ("frech kommt eben doch weiter) und darauf gewartet dass es los geht...und fix noch ne umfragetrulla beantwortet woher wir von dem konzert erfahren haben und ihr ne kleine lehrstunde in deutsch gegeben: "MOZ schreibt man mit Z..nicht mit tz" nach einer doch tiefgründigen Taschenkontrolle...hehe und tetra-paks bis 1l waren erlaubt..standen wir dann im strahenden sonnenschein oben in der wuhlheide (jule: "ey mandy hier gibt es crêpes!" mit blick auf den Kessel *Gänsehautfeeling*

Und von wem habt ihr davon erfahren??? Na, von mir, ne? *auf die Schulter klopf, dafür dass ich Zeitung lesen kann*

Ja, der Kessel... zwar noch ein bisschen leer, aber trotzdem schon ein atemberaubender Ausblick. Wenn der erstmal voller Menschen ist... Aber nun hieß es erst einmal Plätze suchen, T-Shirts gucken (und kaufen), Essen kaufen und meine Freundin Natalie finden. Mit ihr und ihrer Kati wollten wir den Rückweg nämlich gemeinsam antreten und so hatten wir uns dort verabredet. Ein kurzes Telefonat und dann habe ich sie gesehen und ließ fortan keinem Blick von ihnen. Doch! Einen ganz kurzen, in dem Moment als Kati grad Ketschup holen war und das war der Fehler. Denn plötzlich waren sie weg, wie vom Erdboden verschluckt. Ich suchte verzweifelt nach der grün-grau gestreiften Sweatjacke, habe sie aber nicht gesehen. Also haben wir uns einfach dort hingesetzt, wo die zwei ebend noch saßen und gewartet bis sie irgendwann dort wieder auftauchen würden. Nun ja, zwischendurch bin ich dann noch mal einer grün-grauen Jacke gefolgt, in der allerdings nicht Natalie "steckte". Also noch einmal angerufen und gesagt, dass wir jetzt da sitzen, wo sie bis ebend noch saßen. Sie sagte nur, ich solle mal geradeaus gucken. Witzig, die Wuhlheide ist fast rund, wo ist da geradeaus?! Na ja, letztendlich hat das dann aber doch geklappt und wir waren nun zu fünft.

(Mensch ich glaube, das wird ein ganz schön langer Bericht, der wahrscheinlich nur die Hälfte aller Menschen interessiert. Aber das ist doch egal, wir schreiben schließlich auch, damit unsere Erinnerungen noch lange frisch bleiben)

Jetzt konnte die Show losgehen... und das tat sie auch. Natürlich aber nicht ohne dass wir uns im Kessel so weit wie möglich nach vorne geschoben hatten (was zu dem Zeitpunkt noch nicht allzu schwer war) um das Bühnengeschehen auch ja bis in alle Einzelheiten mitzubekommen. Den Anfang machte der allseits bekannte und geliebte Olli Schulz
Er schmetterte ein paar seiner Songs... und wir kräftig mit, was für einiges Aufsehen unter den umstehenden Leuten sorgte, denn scheinbar waren wir die einzigen im Umkreis von 10 Metern, die Ollis Texte kannten. Das war Anreiz genug, noch lauter mitzusingen ^^
Nach knapp 40 Minuten war er dann auch schon wieder fertig, wobei er den Großteil der Zeit wieder mit Dummes-Zeug-Quatschen rumgebracht hat. Einige seiner Geschichten waren uns schon bekannt, aber natürlich keinem anderen da. Deshalb haben wir uns mehr über den Typen vor uns beeimert, weil der sich richtig böse über Olli beeimert hat ^^
Und weg war er... hinter dem Riesenlautsprecher am Bühnenrand verschwunden. Kati: "Ey, ich hol uns jetzt Autogramme." Zwei Minuten später kam sie geknickt wieder: "Der Security-Typ hat gesagt, Olli is schon weg" (dabei stand er nur ein paar Meter entfernt und hat sich mit irgendwelchen Leuten unterhalten).

Kurz darauf kam er dann sogar noch mal auf die Bühne zurück und moderierte Madsen an. MADSEN! Die haben mal richtig gerockt! Und unter Kennerkreisen werden die Jungs sogar als bester Act des Abends gehandelt...
Da wir uns nun eingesungen hatten, gings jetzt zum mitgröhlen über.

JA ich kam mir von dem Securityleuten schon echt verarscht vor...
Und MADSEN haben einfach mal pure Energie ins puplikum gebracht
nach nur kurzer Zeit warten (der Umbau ging total schnell-zum Glück) konnte man dann erste töne vernehmen...und was soll man sagen-nein ich zitiere das erste lied: "Alles was spaß macht KEINE arbeit!"...es war gar keine arbeit...jedes einzelne lied mitgesungen und mitgemacht in etwa so:
mein persöhnlicher Höhepunkt des ganzen Konzert war aber, als Judith vom Moneybrother "Blow Him Back Into My Arms" anstimmte... mit der dazu passenden Lichterschau*gänsehautfeeling*

Ja, das war auch mein persönlicher Höhepunkt. Habe mir den Mini-Mitschnitt am Wochenende in der Endlosschleife angehört und kann immernoch nicht genug davon bekommen. Aber auch die ganzen anderen original Heldensongs, etwa 24 an der Zahl waren einfach nur toll. Alles mitgesungen und eine Menge Erinnerungen bildlich festgehalten.

Und weil ich so ein netter und großzügiger Mensch () bin, hab ich mich bereit erklärt, den Megarucksack zu tragen, damit die wahren Helden-Fans unserer Runde ein bisschen in der Gegend rumspringen konnten... ich wurde kleiner, und kleiner... und irgendwann haben sich dann richtig schöne Rückenschmerzen eingestellt.
Dann wars ja aber auch bald schon wieder zu Ende, war viel zu schnell vorbei. Noch schnell rausgestürmt um nen gratis Musikexpress abzustauben, aber leider 10 Sekunden zu spät am Ausgang gewesen.

Und wärend mandy ihr leben im Kampf um einen (doch sehr "aktuellen"') musikexpress riskierte-haben Jule und ich noch fix neue freunde für studivz gefunden

Ja, Kati hat an diesam Abend etwa 10 neue Freundschfaten geschlossen. Oder waren's weniger?! Einfach immer drauf losquatschen, das ist echt eine prima Taktik...

Naja... Rückfahrt mit Zug und noch ein kleiner Imbiss mit Pizza und Tee (für die etwas in Mitleidenschaft gezogenen Hälse) im Hause Krenz.
Was für ein geiler Abend! Vielen Dank nochmal für das Geschenk!

Bitte, bitte! War ja auch für uns ein geniales Erlebnis. Am besten so schnell wie möglich wieder. Wann kommt der Olli in unsere Nähe???

26.9.07 12:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung