Startseite
  Archiv
  To do-Liste fürs letzte Schuljahr
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    srxt
    - mehr Freunde



http://myblog.de/makaju

Gratis bloggen bei
myblog.de





*Hey there delilah* by the plain white t's

So können wir also einen Punkt von unserer To-Do-Liste streichen: LONDON!!!!

Lang lang ist her das wir (besonders Mandy und ich) in London waren...aber das sollte sich ja ändern
Voller Tatendrang und gings also am 08.01.08 in aller Frühe zum Flughafen Schönefeld... wo wir uns gleich mit dem netten Sicherheitstypen angefreundet haben "Darf ich mich jetzt wieder anziehen?" - "Na besser wär's" oder "Vielleicht wärn Salat mal besser" ^^
Nach nem interessanten Flug und der Wiederentdeckung eines gewissen Schokoriegels sind wir als erstes ins Hostel zum Einchecken gefahren... das Piccadilly Backpackers war eher - äh - weniger luxuriös, aber wie schon in zahlreichen Online-Bewertungen stand, war die Lage einfach perfekt: fast direkt am Piccadilly Circus, dem Times Square von London.
Am ersten Abend gleich noch das Harrods mitgenommen.

Mittwoch morgens machten Ken und ich uns dann erst einmal auf den Weg, das Frühstück das Hostels zu testen. Also ab in den Frühstücksraum, der sich wie alle anderen wichtigen Räume im vierten Stock befand (echt merkwürdig). Nun ja, wir bestellten alsoToast, heißes Wasser, einen Saft und Ken wollte auch noch Cornflakes, die da gleich vor der Kasse standen. Die nette unfreundliche Tante dort tippte irgendwas in ihrer Kasse ein und verlangte von uns auf einmal 1,5 Pfund. Nix da mit dem Toast umsonst. Gratis gab es nämlich nur heißes Wasser und einen Toast (aber eben nicht 2)!!!
Dann haben wir zuerst sehr viel Zeit im Tate Modern verbracht - mit teilweise absolut kreativen Kunstwerken: so ne grüne Leuchtstoffröhre schief anner Wand hat schon was ^^ *remember adam and eve* Ja im Gegensatz zu den anderen Kulturbanausen ^^ fand ich dieses Kunstmuseum wirklich interessant. Und nein, das ist kein Witz!!! Naja, ne graue Leinwand z.B. würd ich jetzt weder als Kunst bezeichnen, noch sonst irgendwie in den Bereich Kultur einordnen... aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ^^
Danach dann der erste Anlauf für die Temple Church, Covent Garden und vor der nächtlichen Fototour dann das geniale Musical "Les Misérables". War wirklich klasse!

Der Donnerstag begann wie immer mit einem ausgiebigen Frühstück und danach sind wir auch sofort zum Buckingham Palace aufgebrochen (die Queen war nich zu Hause). Da machen die Briten son Touristenspektakel jeden zweiten Tag aus ihrem Change of the Guards und dann stellt sich das als dermaßen unspannend raus... aber wir können sagen, wir sind einmal dabei gewesen. Und wir haben schöne vermeindliche Studibilder gemacht...
Anschließend stand British Museum aufm Plan, wo wir durch die Ägypten- und Japan-Abteilung flaniert sind (wie es unser aller Lieblings-Chemielehrerin ausdrücken würde). In letzterer haben wir dann eine "kleine" Pause eingelegt um mal karten an die lieben Zurückgebliebenen in Deutschland zu schreiben. Ging dann nochmal ins Harrods wo sich doch Jule spontan nen Schwimmanzug und Ken in der Spielwarenabteilung nen simpsonpuzzle gekauft haben. Und die war ja mal richitg toll genauso wie der Musikbereich *immernochschwärm*...Doch dann sollt es auch was für die kleine Geldbörse geben in der jeder von uns fündig wurde --- haha ich sprech von H&M

Freitag weckte usn dann der Regen, übrigens der erste in dieser Woche, sodass wir uns entschieden nochmals ien Museum zu besuchen. Wer jetzt nochmal behauptet wir seien Kulturbanausen, der muss erst mal beweisen, dass er in mehr Museen als wir war. Alos ging's auf zum Science Museum, wo uns besonders der riesige Experimentierbereich stundenlang fesselte. Neben den ganzen halben Metern waren fast die einzigen Großen, die sich zwischen Seifenblasen, Lasershow und Wärmebildkamera vergüngten. Abends dann ein weiterer Höhepunkt: ein Clubbesuch. Das Koko in Camden lud zur Indieparty mit Live-Bands. Wir haben sie gesehen, die Newcomer des neuen Jahres: "The Brightlights" und "The Outside Royalty". Und zumindest die ersten waren wirklich gut und haben ordentlich gerockt (nur leider kennt die nich mal das sonst allwissende Internet).

Der Samstag sollte zumindest zu einem großen Teil auf dem von allen Seiten empfohlenen Camden Lock Market verbracht werden... laut Planung. Der war ja auch echt gar nich sooo blöd (erinnerte leider nur ein bisschen an unseren Polenmarkt^^), aber im Endeffekt waren wir, glaub ich, nich länger als 2 Stunden da. Das kam uns auch irgendwie echt entgegen, immerhin wars ja unser letzter Tag im wundervollen London. Also nochmal auf in Richtung Tower Bridge und wo wir schonmal da waren, haben wir noch einen letzten (für Kati + mich vierten) Versuch unternommen, in die Temple Church zu kommen. Und siehe da... eine offene Tür!
Anschließend noch ein Fotoshooting vor dem Big Ben und dann hieß es auch schon Koffer packen... 

Sonntag war dann mit Abstand der sinnvollste Tag: nachdem wir unser schweres Gepäck im luggage room abgegeben haben, sind wir hauptsächlich in Busse ein- und wieder ausgestiegen und zwischendrin haben wir uns kreuz und quer durch die Stadt kutschieren lassen. Dabei haben wir noch Sights wie den Trafalgar Square mit der National Gallery, die St. Paul's Cathedral (wo grad ne Messe angefangen hat), die Baker Street und eins der vielen tausend über London verstreuten Star Bucks von innen gesehen.
Dann war schließlich der Moment da: vollbepackt (mit tollen Sachen, die das Leben schöner machen ^^) haben wir die beschwerliche (man denke ans Tube-Fahren mit Koffern) Rückreise angetreten... war erstaunt, dass alles so reibungslos geklappt hat. Und um kurz nach 0 Uhr hatten wir endlich wieder Frankfurt erreicht... und sollten 7 Stunden später schon wieder in der Schule sitzen. Dat nenn ich mal nen entspannten Ausklang der Ferien...

Alles in allem war die Woche einfach genial! Wir haben duplo wiederentdeckt, Unmengen an Souvenirs und Mitbringseln eingeshoppt ^^ und wurden zum wiederholten Mal von dieser einzigartigen Metropole begeistert.
Es war einfach amazing und die Reise muss unbedingt wiederholt werden - also doch wieder rauf auf die To-Do-Liste

23.1.08 22:11


Grotte - auf dass die Wände schwitzen... ;)

DER Freitag ist schon lang vorbei, aber er kommt ja wöchentlich wieder. Und so nutzen wir nach dem arbeitsreichen in der letzten Woche in der wir fast alle selbst hinter der Theke oder in der Garderobe standen, den letzten zum Entspannen. Kein Wunder, dass also eine Menge Leute dieses Mal zum "Selber-Rocken" die Grotte betraten.

Aber ich sag nur, unsere Party war unschlagbar einfach viel größer, voller (okay wahrscheinlich "etwas" zu voll), die Musik war großartig (zumindest immer dann, wenn ich davon etwas gehört habe), also sowieso einfach viel toller.
... wenn man davon absieht, dass hinter den Kulissen nich alles soooo toll wie geplant geklappt hat, so von wegen Kommunikation zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen o.ä.
Und ein ganz kleines bisschen eng war's vielleicht auch. Aber nur ein bisschen. Zumindest im Garderoben-Einlass-Bereich. Und auf der Tanzfläche wohl auch (konnt mich davon zwar selber nich mehr überzeugen aber ich hab die leere Grotte gesehen und die Massen an Feierwütigen, die reingestürmt sind... das gab mir ein ungefähres Bild).


Im Endeffekt war die von unserm Jahrgang veranstaltete Party wohl aber doch besser... zumindest für die Abikasse

 

27.1.08 16:35


Lang, lang ist's her...

Diese Makaju-Aktion ist zwar nun mittlerweile schon mehrere Wochen her, aber es war immerhin die erste in diesem Jahr (und gleichzeitig die letzte im letzten Jahr) und deshalb wollen wir sie mal nicht in Vergessenheit geraten lassen: die Silvesterparty im Casino-Stil.

Ankunft im Haus der Familie Apelt in der Großstadtmetropole Seelow war für Makajuke schon vor Beginn der Party zwecks Vorbereitungen und so. Nach und nach trudelten dann die restlichen Gäste ein und es hatten sich sogar fast alle an das Themenfeierthema gehalten.
Was folgte, war ein lustiger und entspannter Abend mit Fotoshooting (wir sahen aber auch alle cool aus), Schokobrunnen (die schönste Erfindung seit es Schokolade gibt ^^) und Poker (hehe).
Um Mitternacht wurde natürlich traditionell angestoßen, Glückwünsche fürs neue Jahr ausgetauscht und dann geböllert, was da Zeug hält - mit Vorliebe da, wo die wehrlosen Mädchen standen *augenroll*
Irgendwann am nächsten Morgen verkrochen sich dann alle an die ihnen zugeteilten Schlafplätze und gegen Mittag warn plötzlich alle schon wieder verschwunden...

Was fürn Jahreswechsel! Man könnte sagen, einer der besten überhaupt bis jetzt. Zumindest für die meisten. Doch die uralte Überlieferung, hinterlassen von Generationen von Partyveranstaltern, fand auch ihre Bestätigung: der Hausherr hat immer am wenigsten zu lachen...

30.1.08 21:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung